Skip to: site menu | section menu | main content

                                        Don Bosco Zentrum Regensburg

                                                                      Damit das Leben gelingt

"Die Reise nach Waldwinkel"



Am Freitag versammelte sich eine Gruppe von
13 Personen um zu einer gemeinsamen Wochenend-freizeit aufzubrechen..

 

Los ging es mit einem gemeinsamen Kochen und anschließendem Mittagessen. Nachdem alle gestärkt waren ging es los Richtung Waldwinkel. Als wir ankamen wurden wir bereits mit Kaffee und Kuchen von Pater Stiegler erwartet.


Clip 1Anschließend wurden die 2-Bettzimmer im Gästehaus bezogen, bevor es dann zu einer kleinen Führung durch das Berufsbildungswerk ging. Einer unserer syrischen Jugendlichen traf hierbei sogar einen alten Freund aus Syrien wieder, was ihn natürlich total freute. Dem folgte anschließend das gemeinsame Abendessen. Gut gefüllt ging es dann zu einer geschichtlichen Unterrichtseinheit mit Pater Stiegler. Hier konnten wir Einiges über die Geschichte von Waldwinkel und seiner Bedeutung im 2. Weltkrieg lernen. Außerdem konnten wir einen kleinen Filmbeitrag über das Berufsbildungswerk begutachten.
Die jungen Menschen waren mit Begeisterung dabei und es weckte in ihnen das Interesse, mehr über die Geschichte zu erfahren. Später tobten sich dann noch ein paar Jugendlichen zusammen mit Pater Stiegler und einer Pädagogin im hauseigenen Schwimmbad aus. Beim Wasserball und Wettschwimmen konnte man sich so richtig auspowern. Für all diejenigen, welche immer noch nicht müde waren gab es anschließend noch Gelegenheit, den Abend bei einer lustigen UNO-Runde ausklingen zu lassen.
Clip 2

 

 

 

 

 

Am Samstag ging es nach dem Frühstück gleich ins nächste Abenteuer. Zunächst legten wir einen kleinen Zwischenstopp beim EDEKA Don Bosco ein um einen Einblick in die Konzeption des Betriebs zu bekommen, welcher ja vor allem von jungen Menschen, welche im Berufsbildungswerk eine Ausbildung
machen, oder absolviert haben, betrieben wird.  

Clip 4Clip 5

 

 

 

 

 

 

 

Sichtlich begeistert machten wir uns anschließend auf den Weg zur KZ-Gedenkstätte Mühldorfer Hart. Auf dem abenteuerlichen Weg über und rund um die Bunkerruine konnte so mancher seine Grenzen austesten.  Pater Stiegler versorgte uns mit kompetenten Hintergrundinformationen und geleitete uns letztendlich wieder sicher hinaus aus dem Wald. Diese Wanderung löste bei den Jugendlichen eine große Begeisterung aus und einige wollten sich noch länger dort aufhalten. Doch der langsam aufkommende Hunger trieb schließlich doch alle zurück zu den Autos und wir fuhren zurück ins Hotel, wo uns ein hervorragendes Menü erwartete. Da es rund um Waldwinkel so viel zu entdecken gab und die Zeit nicht ausreichte um alles zu erkunden teilten wir uns am Nachmittag in zwei Gruppen auf. Für eine Gruppe ging es nach Waldkraiburg auf den Weg der Geschichte. Neben einigen anderen historischen Gebäuden wurden unter anderem das ehemalige Wirtschaftsgebäude, sowie das Haus der Vereine besichtigt. Für die andere Gruppe ging es hoch hinaus und vorbei an einigen kleinen Bergdörfern, welche sich rund um Waldwinkel befinden .

Besondere Freude lösten bei den jungen Menschen die verschiedenen Tiere aus, welche sich auf den Weiden befanden. Schließlich hielten wir an einem Aussichtspunkt, von welchem aus wir einen hervorragenden Blick auf die malerische Innschleife genießen konnten, bevor wir uns auf den Weg ins Tal machten und dem Kloster der Redemptoristen in Gars einen Besuch abstatteten.

Wieder in Waldwinkel angekommen fand ein kleines Kräftemessen beim Kicker und Tischtennis spielen statt, bevor es nach dem gemeinsamen Abendessen zu einem Konzert der lokal ansässigen Blaskapelle ging. Sichtlich Clip 6beschwingt von der Musik und auch der zum Teil schauspielersichen Einlagen der Musikanten, konnte bei ausgelassener Stimmung der Abend genossen werden. Am Sonntag ließen wir es etwas ruhiger angehen und so mach einer zog es vor, ob der Abenteuer der letzten Tage etwas länger im Bett zu verbringen, bevor die Zimmer letztendlich aufgeräumt wurden. BClip 7ei einem kleinen Spaziergang durch das Dorf entdeckten einige noch zu ihrem Erstaunen ein Wildgehege. Schließlich trafen wir uns nochmal alle gemeinsam zu einem abschließenden Mittagessen mit Pater Stiegler.
Zur Freude aller gab es neben einem Hauptgericht, Beilagen und einem Salatbuffet auch noch ein Clip 8Nachspeisenbuffet mit Kaffee und Kuchen, von welchem sich alle reichlich bedienten, ehe dann gut gestärkt die Heimreise angetreten wurden. Alle jungen Menschen waren sehr begeistert von dem Abenteuer, welches sie erlebt hatten und ob der Gastfreundschaft und Geduld von Pater Stiegler und dem Angebot des Berufsbildungswerks. Somit herrschte während des gesamten Ausflugs eine harmonische und ausgelassene Stimmung und alle berichteten mit Freude über das schöne Wochenende, welches sie erlebt hatten.  

 

Fr. Schutzbier


Back to top