Skip to: site menu | section menu | main content

                                        Don Bosco Zentrum Regensburg

                                                                      Damit das Leben gelingt

Ein Wochenende in Benediktbeuern


Der KC Regensburg lud zehn Jugendliche
des Don-Bosco-Zentrums Regensburg zu
einem Wochenende nach Benediktbeuern ein



Der KC Regensburg pflegt seit Jahren freundschaftliche Beziehungen zum Don Bosco Zentrum Regensburg. So luden wir zum zweiten Male vom 14.-16. Juni 2013 zehn Jugendliche mit Direktor Pater Wendel und einer Betreuerin bei herrlichem Sommerwetter zu einem Wochenendausflug nach Benediktbeuern im Bayrischen Oberland ein.

1930 haben die Salesianer Don Boscos das ehemalige Benediktdiner Kloster erworben, um darin eine Hochschule zur Ausbildung ihres Ordensnachwuchses zu errichten. Mittlerweile gibt es dort eine Vielzahl von weiteren Einrichtungen für die Jugendarbeit – und Seelsorge.

So bot sich Benediktbeuern wieder ideal für einen Wochenendausflug an. Von den Jugendlichen stammen sechs aus Pakistan, einer aus Indien und zwei aus Somalia. Die unbegleiteten Flüchtlinge leben seit vier bis neun Monaten im schönen Don Bosco Zentrum Regensburg und besuchen eine Projektklasse in Regensburg. Die meisten sprechen schon nach so kurzer Zeit ein passables deutsch. Schon auf der 200 km langen Fahrt hatten alle viel Spaß. Am Abend besuchten wir ein gemütliches Lokal, wo die Jugendlichen ihr Lieblingsessen bestellen durften. Am Samstag stand ein Ausflug in die Berge auf dem Programm. Vom Kochelsee ging es über die Kesselbergstraße zum Walchensee, um mit der Kabinenbahn auf den Herzogstand zu fahren. Es war für die Jugendlichen ihre erste Seilbahnfahrt! Erfreulich, dass alle bereit waren, den 30-minutigen Aufstieg zum Pavillon von König Ludwig zu wagen. Von dort hatten wir einen herrlichen Rundblick auf die umliegenden, teilweise noch mit Schnee bedeckten Berge und die oberbayerischen Seen. Danach hatten sich alle bei der Hitze ein kühles Getränk auf der Terrasse des Herzogstandhauses verdient. Das Mittagessen wurde etwas verspätet in Penzberg in einem Dönerlokal eingenommen. Anschließend konnten sich die Jugendlichen noch bei ihrem Lieblingssport, dem Fußballspielen, austoben. Den Ausklang des ereignisreichen des Tages bildete das Zusammensein in einem italienischen Lokal, wo jeder seine Lieblingspizza bestellen durfte. Am Sonntagmorgen nach dem Frühstück empfing Professor Pater Boekhold unsere Gruppe zu einem Meditationsgespräch. Er begrüßte die Jugendlichen sehr herzlich und betonte, dass alle Menschen – gleich welchen Glaubens – wertvoll und geliebt sind. Sie durften auch ihre Sorgen und Wünsche vorbringen. Zum anschließenden Mittagessen wurde vom Direktor Pater Claudius in die Mitbrudergemeinschaft eingeladen. Dies war schon ein besonderes Erlebnis für die moslemischen Jugendlichen, in einem barocken Speisesaal das Mittagsmal einzunehmen, das speziell für uns zubereitet wurde. Danach führte uns Betreuerin Michaela durch die herrlichen Klosteranlagen mit seiner prächtigen Basilika und seinem berühmten Festsaal. Den Nachmittag verbrachten wir am idyllischen Kochelsee, in dem sich einige Hartgesottene trotz des relativ kalten Wasser beim Schwimmen ausgiebig austobten. Am Abend ging die Reise zurück nach Regensburg mit einem Zwischenstopp an der Autobahn, um den Hunger mit Hamburger und Pommes zu stillen. Es hat uns allen viel Freude gemacht, mit den überaus höflichen und wohlerzogenen Jugendlichen, die so manches schwere Schicksal zu tragen haben und ohne Familie ganz alleine hier leben, ein ereignisreiches Wochenende zu verbringen. Für uns war es eine weitere neue Erfahrung, so nah an benachteiligten Menschen dran zu sein. Unser Fazit: „Wir können die wertvolle Arbeit der Salesianer Don Boscos nun noch mehr schätzen“.


Text: Prof. Dr. Axel Geiger
KC Regensburg

Fotos:

Don Bosco Singers Prof. Dr. Lothar Bily SDB Heilige Messe
Häppchen am Buffet Unsere Gäste Warme Speisen
Musik by "Banana Hammock" Unsere Jungs Mischvolk e.V.
Der Fischer und seine Frau Weltmeister Thomas Dietz Thomas bedankt sich
Die Fischerin ist unzufrieden Unsere Hausband Gäste im Gespräch

(zum Vergrößern bitte auf die Bilder klicken)

Fotos: Prof. Dr. Axel Geiger


Back to top